Kulturtreff

Jubiläumsjahr 2010 – 20 Jahre Kulturtreff “Alte Schule”

Viele Jahre träumten die Sänger des Gesangvereins Alsenborn von einem eigenen Vereinsheim. Nachdem sie seit der Vereinsgründung im Tanzsaal einer Gastwirtschaft und dann im Nebenraum der alten Turnhalle geprobt hatten, standen sie nach deren Abriss quasi auf der Straße. Als die Hauptschule in Alsenborn in das neue Gebäude auf dem Mühlberg umzog, wurden dem Verein von der Gemeinde zwei Räume im Obergeschoß der nunmehr leer stehenden alten Schule zur Nutzung überlassen. Mitte der achtziger Jahre gab es dann eine Ortskern-Neugestaltung, im Zuge derer das Gebäude abgerissen werden sollte. Wieder drohte dem Verein die Heimatlosigkeit.

In zahlreichen Gesprächen entwickelten die Vorstände des GVA, Volker Koop und Ulrich Diemer, zusammen mit dem Geschäftsführer Willi Schäfer mit dem damaligen Ortsbürgermeister Friedrich Schneider ein Konzept, das alte Schulgebäude in ein Vereinsheim umzubauen. Während die Gemeinde die Gestaltung der Außenfassade übernahm, kümmerten sich  der GVA und der MUV um den Innenausbau des Gebäudes, welches den beiden Vereinen dann im Erbbaurecht zur Nutzung überlassen wurde.

Nachdem die Außenhaut des Gebäudes erneuert worden war, machten sich die Aktiven des GVA daran, in monatelanger Eigenleistung einen großen Probe- und Aufführungsraum sowie einen kleineren Wirtschaftsraum zu gestalten. Im Januar 1990 war es dann endlich soweit, im Rahmen einer festlichen Matinee wurden die Räume ihrer Bestimmung übergeben.

Das Vereinsheim des GVA, der Kulturtreff "Alte Schule"

Bei der Einweihung sagte der Vorsitzende Ulrich Diemer: “Planen und den Umbau des Gebäudes leiten konnte die Vorstandschaft des Vereins, es mit Leben füllen müssen die Aktiven!” Und so kam es. Kaum ein Tag der Woche vergeht, in dem nicht in den Räumlichkeiten geprobt wird. Nicht nur die Chöre des Vereins und das Akkordeonorchester proben hier. Fast täglich werden Jugendliche im Klavier, Akkordeon oder Schlagzeug unterrichtet.  Mehrmals jährlich probt auch der “„Chorleiterchor der Pfalz“” in den Räumen und betrachtet sie als seine Heimat.

Immer wieder werden die Räume zu Feiern vor allem der Aktiven genutzt und natürlich gibt es immer wieder Veranstaltungen wie Theateraufführungen oder unsere Revuen, die seit nunmehr 20 Jahren im “Kulturtreff Alte Schule” stattfinden und seinen Namen mit Leben füllen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.