Zusatzvorstellungen der Revue “Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei”

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Herbst finden am 04. und 05.03.2016 zwei weitere Vorstellungen der Revue ”Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei” statt. In Liedern, Chansons und Sketchen präsentieren die Mitwirkenden vier Szenen, die sich auf das traditionelle Leben im Gesangverein Alsenborn im Allgemeinen, auf zwischenmenschliche Begebenheiten und letztlich dem Thema Abschied im Besonderen beziehen: „Der Krug geht so lange zum Munde, bis man bricht“ (Erinnerungen an vergangene Zeiten); „Wie man’s macht, man macht’s verkehrt“ (Stimmung in der Bar nebenan); „Irren ist menschlich“ (Sketche aus dem Eheleben ) und zum Finale „Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei“ (Der Lotse geht von Bord – Lieder vom Abschied).

Ausführende sind Das „Revueensemble“ des Gesangvereins Alsenborn mit seinen Solisten, das „Salonensemble“ des Akkordeonorchesters, Ekaterina und Harald Kronibus, Gesang und Klavier, Micha und Alexander Kronibus, Schlagzeug, Susanne Boslé, Mandoline und Martin Kotzan, Geige. Die Gesamtleitung und die Moderation liegen in den Händen von Klaus Kronibus.

Karten sind im Vorverkauf zum Preis von 9 € erhältlich bei Petra Bergheimer (Tel. 0176-67 83 68 45; E-Mail: gva.tickets@gmail.com). Die Aktiven des Gesangvereins Alsenborn freuen sich auf Ihr Kommen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Neujahrskonzert des AAO am 17. Januar 2016

Wieder ist ein Jahr vergangen. Mit dem Schritt ins Neue möchten wir uns bei allen unseren Mitgliedern, Freunden und Bekannten für die uns entgegen gebrachte Treue im Jahr 2015 bedanken. Gleichzeitig weisen wir damit auf unser anstehendes, traditionelles Neujahrskonzert des Alsenborner Akkordeonorchesters hin, das am Sonntag, den 17. Januar 2016 um 15 Uhr in der „Alten Schule“ im Ortsteil Alsenborn stattfindet.

Unter der Gesamtleitung von Harald Kronibus und Susanne Boslé musizieren das Alsenborner Akkordeonorchester, das Nachwuchsorchester des AAO sowie Solisten. Sie alle überreichen zum Start ins neue Jahr einen Strauß heiterer Melodien. In bewährter Weise wird Klaus Kronibus mit launigen Worten und Versen die musikalischen Vorträge umrahmen und auf eine glückliche Fahrt ins Neue Jahr einstimmen.

Zu diesem Konzert möchten wir alle Bürger unserer Gemeinde und darüber hinaus ganz herzlich einladen. Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Neue Revue “Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei”

So lautet das Motto der neuen Revue, die der Gesangverein Alsenborn im Vorfeld zum 80. Geburtstag seines jahrzehntelangen musikalischen Leiters Klaus Kronibus und im Rahmen der Kulturwochen der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn in Szene setzt. Das Motto verrät bereits: es wird die letzte von Klaus Kronibus verantwortlich geplante und geleitete Revue sein.

In Liedern, Chansons und Sketchen präsentieren die Mitwirkenden vier Szenen, die sich auf das traditionelle Leben im Gesangverein Alsenborn im Allgemeinen, auf zwischenmenschliche Begebenheiten und letztlich dem Thema Abschied im Besonderen beziehen: „Der Krug geht so lange zum Munde, bis man bricht“ (Erinnerungen an vergangene Zeiten); „Wie man’s macht, man macht’s verkehrt“ (Stimmung in der Bar nebenan); „Irren ist menschlich“ (Sketche aus dem Eheleben ) und zum Finale „Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei“ (Der Lotse geht von Bord – Lieder vom Abschied).

Ausführende sind Das „Revueensemble“ des Gesangvereins Alsenborn mit seinen Solisten, das „Salonensemble“ des Akkordeonorchesters, Ekaterina und Harald Kronibus, Gesang und Klavier, Micha und Alexander Kronibus, Schlagzeug, Susanne Boslé, Mandoline und Martin Kotzan, Geige. Die Gesamtleitung und die Moderation liegen in den Händen von Klaus Kronibus.

Die Premiere geht am Freitag, den 20.11.2015 in der „Alten Schule“ über die Bühne. Weitere Termine sind Samstag, der 21.11. und Freitag, der 27.11. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon jetzt vor, oder besser: Bestellen Sie gleich die Karten, im Vorverkauf zum Preis von 9 € erhältlich bei Petra Bergheimer (Tel. 0176-67 83 68 45; E-Mail: gva.tickets@gmail.com).

Die Aktiven des Gesangvereins Alsenborn freuen sich auf Ihr Kommen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Pizzafest beim Gesangverein Alsenborn

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Jubiläumskonzert: 40 Jahre Frauenchor – 55 Jahre Akkordeonorchester

Diese beiden Jubiläen sollen im Rahmen eines Konzertes gebührend gefeiert werden. Termin dieses Konzerts ist der Samstag, 27. Juni 2015, 19.30 Uhr (Achtung! Veränderte Startzeit!), Alsenzhalle, Ortsteil Alsenborn. Mitwirkende sind der Frauenchor, der Männerchor und der gemischte Chor des Vereins, das Alsenborner Akkordeonorchester, das Nachwuchsorchester sowie die Solisten Harald und Ekaterina Kronibus, Gesang und Klavier, Susanne Boslè, Laura Bergheimer, Eva Bergheimer und Gianna Fieguth, Martin Kotzan, Akkordeon. Die Leitung liegt in den Händen von Harald Kronibus und Susanne Boslé.

Dargeboten wird ein Reigen bunter Melodien, die von der Folklore bis in die leichte Unterhaltungsmusik reichen. Ein besonderer Höhepunkt im Programm dürfte die Darbietung eines Chormedleys mit den schönsten Melodien des kürzlich verstorbenen Udo Jürgens sein. Zu diesem Konzert ergeht allseits herzliche Einladung. Karten zum Preis von neun Euro sind im Vorverkauf erhältlich bei: Petra Bergheimer; Tel. 0176-67836845; E-Mail: gva.tickets@gmail.com.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

“Träume des Südens” am 31.05.2015 im Theodor-Zink-Museum Kaiserslautern

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

“Momo” am 29.05.15 beim SWR in Kaiserslautern

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Erfolgreich beim Landesvorentscheid Rheinland-Pfalz des Akkordeon-Musik-Festivals

Das Akkordeon-Musik-Festival (früher Deutscher Akkordeon Musikpreis) findet alle drei Jahre statt. Zunächst gibt es einen Landesvorentscheid der einzelnen Bundesländer, bei dem sich die Spieler eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erspielen können. In Rheinland-Pfalz wurde dieser Vorentscheid in diesem Jahr in Mutterstadt ausgetragen. Akkordeonspieler aus dem ganzen Land traten dort in verschiedenen Kategorien an. Auch Schüler von Susanne M. Boslé konnten sich erneut über gute Ergebnisse freuen. Bei den „jungen Solisten“ hat sich Sophie Klein für ihr Akkordeonspiel das Prädikat „sehr gut“ erspielt und Elena Gonzalez (von der Musikschule Kaiserslautern) erhielt für ihre Leistung sogar ein „hervorragend“ nebst einer Weiterleitung zum Bundeswettbewerb nach Bruchsal. Laura Bergheimer erhielt bei den „fortgeschrittenen Solisten“, Martin Kotzan bei der „Virtuosen Unterhaltungsmusik“ ein „ausgezeichnet“ und eine Weiterleitung, sowie den Titel „Landesmeister“. Im „Akkordeon-Duo“ erhielten (bei dem Nachwuchs) Larissa Schleicher und Charlotte Stahl „ausgezeichnet“ mit Weiterleitung, genauso wie Laura Ebelsheiser und Nina Frank, die zusätzlich den Landesmeister-Pokal gewannen. Ebenfalls Landesmeister wurden bei den „fortgeschrittenen Duos“ Eva Bergheimer und Gianna Fieguth mit „ausgezeichnet“ und auch die beiden fahren mit nach Bruchsal. Außerdem durften Eva und Gianna bei der Preisverleihung eines ihrer Stücke dem Publikum präsentieren. Das Alsenborner Akkordeonorchester drückt für den Bundeswettbewerb Anfang Juni allen fest die Daumen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Weitere Aufführungen von “Momo”!

„Vielleicht ist die Zeit eine Art Musik, die man bloß nicht hört, weil sie immer da ist.“ So wunderschön beschreibt Michael Ende in seinem Märchen-Roman „MOMO“ was die Zeit sein kann. Momo, ein kleines Mädchen, kämpft in der Geschichte gegen eine Bande von Zeitdieben, den grauen Herren, die den Menschen ihre Lebenszeit und damit die Freude am Leben rauben. Doch Momo lässt sich nicht darauf ein. Mit Hilfe der Schildkröte Kassiopeia und Meister Hora gelingt es ihr, die grauen Herren zu vernichten und ihre Freunde zu retten.

Diese rührende Geschichte, kombiniert mit der Musik von Jean-Claude Séférian, bringt am 25. April um 15.00 Uhr und am 26. April um 11.00 Uhr im Kulturtreff „Alte Schule“, der Nachwuchs des Alsenborner Akkordeonorchesters des GVA , zusammen mit den Akkordeonschülern der Emmerich-Smola-Musikschule und Akademie der Stadt Kaiserslautern, unter der Leitung von Susanne M. Boslé, auf die Bühne. Karten gibt es an der Kasse. Eine weitere Aufführung findet am 29. Mai, 16.00 Uhr im Sendesaal des SWR in Kaiserslautern statt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

„Flieg, Englein flieg“ oder „Fröhliche Weihnacht überall“ – Vorweihnachtliche Revue

Unter diesem Motto steht die neue Revue des Gesangvereins Alsenborn. Das Besondere an dieser Revue ist die Zugrundelegung des Themas „Weihnachten“. Inhaltlich geht es dabei in keiner Weise um unsere so viel beschworene, sentimental geprägte, allgemein übliche Art und Weise, Weihnachten zu feiern, mit all ihren sentimentalen Ritualen und dem damit verbundenen Klischee von weißer Weihnacht, Lametta, Rauschgoldengeln und Glitzerkram. Wir wollen gerade diesem allem mit unseren Darbietungen satirischer und heiterer Art in vier Teilen einen Gegenpol setzen.

Im Eröffnungsteil, im Opening, führt das Akkordeonorchester mit „Schlittenliedern“ instrumental in das weitere Geschehen ein. Der darauf folgende zweite Teil offenbart sich mit heiteren, bissigen Sketschen zum Weihnachtsgeschehen bis hin zum Besuch des Engels Aloysius auf dem Münchener Weihnachtsmarkt. Handfeste, ergötzliche  sati(e)rische Chansons und Texte zum Thema Weihnachten sind im dritten Teil beim Besuch eines „Literarischen Cafés“ in Szene gesetzt. Letztendlich gipfelt alles im Finale  in einen Reigen von Weihnachtsliedern aus aller Welt unter dem Titel „Feliz Navidad“.

Mitwirkende sind die Engel und Bengel aus den Chören, das Alsenborner Akkordeonorchester und sein Salonensemble „Weihnachtsblues“, Ekaterina und Harald Kronibus, Gesang und Klavier, Alexander und Micha Kronibus, Schlagzeug. Gesamtleitung und Moderation liegen in den Händen von Klaus Kronibus. Die Premiere geht am Freitag, den 28.11.2014 in der „Alten Schule“ über die Bühne. Eine weitere Aufführung erfolgt am Samstag, den 29.11.2014 Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei Petra Bergheimer (Tel. 0176-67 83 68 45; E-Mail: gva.tickets@gmail.com). Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert