Gute Nachwuchsarbeit in den Vereinen proAkkordeon Wörrstadt und dem Alsenborner Akkordeonorchester des GVA

Wiederholt fanden in Wörrstadt und Alsenborn Weiterbildungskurse des DHV statt, die seit 2008 zur Regelmäßigkeit geworden sind. Bereits zum dritten Mal wurde in Rheinland-Pfalz der G-Kurs durchgeführt; zum ersten Mal der D2. Dozenten waren wieder Ralf Bethke und Susanne M. Boslé, die die Schüler in Theorie und Praxis unterrichteten. Harald Kronibus war als Prüfer vor Ort. Es zeigt sich in den beiden Vereinen eine gute Nachwuchsausbildung und das Interesse, über den „normalen“ Unterricht hinaus, die Kurse des DHV wahrzunehmen. Auch ist durch das Landesakkordeon-Schülerorchester der Kontakt zwischen den Jugendlichen stark. Und somit haben auch fast alle Schüler aus dem D1, den D2 abgeschlossen und ihre Prüfungen bestanden. Aber auch bei den „Kleinen“ aus dem G-Kurs zeigen sich wieder neue Talente, was bestätigt, dass im Nachwuchsbereich  kein Stillstand zu erwarten ist. Den G-Kurs bestanden haben: aus Wörrstadt: Philina Eckrich, Daniel Gisebet, Janina Haupt, Dustin Sander und Nils Themann; aus Alsenborn:  Laura Ebelsheiser , Nina Frank, Jonas Jacob, Sophie Klein, Larissa Schleicher und Charlotte Stahl; sowie Seline-Michelle Heim aus Landau.

Den D2 bestanden haben: aus Wörrstadt: Paul Boehner, Johanna Heidenreich, Leonard Rüdesheim und Hendrik Schwalm; aus Alsenborn: Eva und Laura Bergheimer, Gianna Fieguth und Martin Kotzan,; sowie Hannah  Münster aus Annweiler.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.